Krankenversicherung gesetzliche, Elternzeit

Aus bim und pim Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Rahmen der Familienversicherung der gesetzlichen Krankenversicherung sind Familienmitglieder kostenfrei mitversichert. Dies gilt auch für die Elternzeit. Voraussetzung ist, dass diese vor Beginn der Elternzeit als Pflichtmitglied der gesetzlichen Krankenkasse angehört haben. Weiterhin gilt, dass der Ehepartner ebenfalls gesetzlich versichert ist.

Ist hingegen der Ehepartner privat krankenversichert, wird geprüft, ob die Bedingungen zur Beitragsfreiheit gegeben sind. Folgendermassen erfolgt die Prüfung:

Die Einkommen der in Elternzeit befindlichen Person und das Einkommen des privat Versicherten Ehepartners werden addiert. Für jedes bereits vorhandene Kind erfolgt eine Anrechnung des sog. Abzugsbetrages an das Familieneinkommen. Dieses wird halbiert und ergibt das sogenannte anrechenbare Einkommen.

Auf Grundlage des anrechenbaren Einkommens wird der aktuelle Beitragssatz der gesetzlichen Krankenkassen (inkl. Evtl. Zusatzbeitrag) veranschlagt. Hinzu kommt noch der Beitrag zur Pflegepflichtversicherung.

Bei unverheirateten Personen wird das eigene Einkommen während der Elternzeit zur Beitragsberechnung verwendet. Ist kein Einkommen vorhanden, so wird das sog. Mindestbemessungseinkommen zur Beitragsermittlung für die gesetzliche Krankenversicherung verwendet.


Schlagwort:


< zurück Einträge vorwärts >      Alle Einträge zur gesetzlichen Krankenversicherung anzeigen   zur Hauptseite 


Bim pim v02.png

Telefon.png Tel.: 08105 - 778960
Add.png info@versicherungsvergleich.de

Whatsapp.png WhatsApp: 08105 - 7789 881
Angebot.png Sofortanfrage / Angebot


















.-.-.-.