Bausparen, vermögenswirksame Leistung

Aus bim und pim Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bausparen, vermögenswirksame Leistung


Viele Arbeitnehmer und Auszubildende beziehen von ihrem Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen, die zusätzlich zum Lohn/Gehalt gezahlt werden und dem Arbeitnehmer beim Aufbau eines Vermögens helfen sollen. Dazu muss das Geld in einem Sparplan oder einem Bausparvertrag angelegt werden.

Wie viel der Arbeitnehmer an vermögenswirksamen Leistungen erhält, regelt meist der Arbeits- oder Tarifvertrag. 40 Euro sind der höchste monatliche Betrag. Zahlt der Arbeitgeber weniger, kann der Arbeitnehmer auch aufstocken, das heißt bis zur Höchstgrenze selbst dazu zahlen. Das kann sich lohnen, um in den Genuss der staatlich gewährten maximalen Arbeitnehmersparzulage zu kommen. Dazu darf man allerdings bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten. Bei der Anlage der vermögenswirksamen Leistungen in einem Bausparvertrag liegt diese Grenze bei 17.900 Euro zu versteuerndem Jahresbruttoeinkommen für einen Single beziehungsweise 35.800 Euro pro Jahr für Ehepaare (Werte 2016).


Schlagwort:
Bausparen, Arbeitnehmersparzulage